Aktuelles von unseren Tieren und Termine

Info zu den Coronabeschränkungen

Aufgrund der besonderen Situation in diesem Jahr und den damit verbundenen Kontakteinschränkungen werden keine Gruppentouren oder mehrtägige Eselwanderungen durchgeführt.

Zur Zeit dürfen sich nur Personen aus zwei verschiedenen Haushalten treffen und Picknick bzw die Picknickausrüstung muß von den Gästen selbständig mitgebracht werden.

Von wegen störrisch: Trekking mit dem Esel

Artikel vom: Montag, 3. Februar 2020
Quelle: Ruppiner Tageblatt
Neustadt steht für seine Pferde – doch auch andere Vierbeiner verdienen Erwähnung, findet Andrea Mantik, die in Schönermark bei Neustadt einen Eselhof betreibt. Die Gelassenheit der freundlichen Langohren hat es ihr angetan. (weiterlesen)
Artikel auf www.maz-online.de weiterlesen

Bertha machte den Führerschein

Meine kleine Bertha wird im Mai 6 Jahre alt.

Seit vergangenem Herbst üben wir das Fahren vom Boden und das Ziehen von Gummireifen oder mal die Koppel abschleppen.

Bisher hat sie alles sehr aufmerksam aber entspannt gemeistert- nur einmal ging es mit ihr durch. Da war der Klapperreifen doch zu doof, aber nach der dritten Runde begriff sie dass sie dieses Ding nicht los wird und blieb artig stehen.

Ostern zog sie das 1.Mal die Kutsche! Und auch das lief ohne Aufregung. Nur über die Gullideckel läuft sie nicht- das ist ihr zu unheimlich.

Flechten - Workshops ab Januar 2020

 Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen erst ab Januar 2020 wieder mit Kursen zum Thema Flechten

in meiner kleinen Werkstatt beginnen.

Die Termine  sind jeweils am Samstag von 13 bis ca.18 Uhr (Es gibt auch Kaffee und Kuchen.)

Obwohl geheizt ist, bitte warm anziehen- es passen nicht alle an den Ofen!

         Termine werden noch nachgereicht

 

Bitte eine scharfe  Rosenschere und evt Schürze mitbringen.     Kosten 30 € zzgl 5€ Material

Anmelungen bitte per Mail oder Tel. 0162 6329114

Übernachtungen bei mehrtägigen Touren

Bei mehrtägigen Eselwandertouren übernachten unsere Gäste und natürlich auch die Tiere im ca 10km entfernten Dorf Kötzlin.

Dort gibt es ein liebevoll eingerichtetes Holzhaus mit einmaligem Ausblick in die Prignitz.

www.sonnenhof-kötzlin.de

Bitte beachten:

Bei mehrtägigen Touren werden min. zwei Tiere als Begleitung ausgeliehen, die Tiere laufen nur ungern allein und brauchen über Nacht eine "Ablösung" bei der Nachtwache.

Zur Info: Unterkunft für Gäste mit weiter Anreise

Viele unserer Gäste haben einen weiten Anfahrtsweg und möchten daher am Vortag anreisen.

Dann stellt sich oft die Frage nach einer ortsnahen Unterkunft.

Wir empfehlen sehr gern das Landhotel Heine in Kyritz - ca 12km von uns entfernt

Der Zahnarzt war da und hat nicht gebohrt

sondern geraspelt und geschliffen.

Sabine Kautzmann, Physiotherapeutin für Pferde und Dentalpraktikerin hat heute 3 Esel zahntechnisch untersucht und behandelt.

Bei Frieda sind  einige  Zähne locker, Wilma bekam die Kanten geschliffen und Emma hatte noch was mit ihrem einen Backenzahn.  Vor lauter Aufregung konnte ich nicht so genau alles verfolgen, die Esel waren jedenfalls sehr zufrieden. Hinterher!

Othello und Emil haben in 14 Tagen einen Vorsorgetermin, Bruno und Bertha waren schon zur Behandlung!

Mein Othello

 
Mein lieber, lieber alter Esel ist einfach nur zufrieden.

Jeden Tag bekommt er eine grosse Schüssel voll Hafer mit Hagebutten, Runkelstücken und Basilikumpellets und darf anschließend eine Stunde auf der Weide fressen. Er hatte sehr abgenommen weil er vergisst zu Fressen und dafür in der Gegend rumschaut oder döst.

Danach putze ich ihm die Zähne- es sammeln sich Futterreste den Backentaschen trotz regelmässiger Zahnkontrolle und anschließend geht er wieder zu den anderen. Meistens schläft er schon vor dem Stall ein. So vertrödelt er zufrieden seinen Tag, selbst die rossigen Eseldamen interessieren Othello nicht mehr und mit Bruno will er auch nicht toben.

Es ist so schön zu sehen wie Othello jeden Tag genießt,  da geht das Herz auf.

 

 

Unser Ferienesel Limette

Die "kleine"  Großeselstute Limette war für 9 Wochen bei uns zu Gast.

Am 4. 07. feierten wir alle ihren 1.Geburtstag (es gab Möhren und Apfeltorte) und  am Sonntag  fuhr sie  heim zu ihrer Mutte Lola.

Es war eine wunderbare Zeit für alle, besonders Bruno hatte sich in die Kleine etwas verguckt- sie frassen beide immer aus einem Futtertrog!

Limette hatte keinen so guten Start ins Leben, aufgrund einer Gaumenspalte mußte sie mehrmals operiert werden, sie war lange und oft in der Klinik

Trotzdem ist das Eselmädchen  ein freundliches aufgeschlossenen Wuscheltier.

Bei Bertha war die Zahnfee

Bertha ist nun 3 Jahre alt und sie  ist im Zahnwechsel!

Am Donnerstag rannte sie wie explodiert umher, schubste alle, war nur unzufrieden und wollte nicht fressen.

Außerdem flehmte sie sehr oft und da sah ich ihren Wackelzahn vorn links.

Für alle Esel gab es ein Portion Möhren, mit der Hoffnung daß so der Zahn ausfällt. Aber am Sonntag war der Wackelzahn bei Bertha noch da- und gestern schaute endlich  der neue durch. Geschafft.

Mein Mitarbeiter des Monats 10.2016: Othello

Wilma, Emil und Othello begleiteten neulich unsere Gäste auf einer mehrtägigen Tour.

Am letzten Tag ging es über Barenthin in Richtung Heimat. Während der Picknickpause nutzte Wilma die Chance und verschwand ab durch die Hecke. Emil, ihr halbwüchsiger  Sohn, lief natürlich Mutti hinterher und Othello wollte auf keinen Fall zurückbleiben. 

So nahmen die Wanderer ihr Gepäck einschließlich Packsattel und trotteten hinter den Eseln, die sich immer wieder umschauten (und grinsten), hinterher.

Aber dann fiel Othello ein, daß diese Arbeitseinstellung nicht i.O. ist - also drehte er um und lief zurück zu den Gästen. Mein bester Mitarbeiter!!!!!  Dafür gibt es die rote Mohrrübe in XXL!

Die anderen beiden Esel konnten am Dorfeingang wieder beladen und geführt werden, so daß alles war wie immer.

Die Wanderer haben herzlich gelacht (und die Esel wahrscheinlich auch)

Frieda braucht Schuhe

Im vergangenem Jahr erkrankte unserer liebe "alte" Frieda an Hufrehe. Es ging ihr so schlecht, daß ich sie erlösen lassen wollte. Es dauerte sehr lange bis sie sich erholte, aber sie hat sich verändert.

Oft will Frieda von den anderen Eseln in Ruhe gelassen werden und bei kurzen Wanderungen läuft sie z.T unsicher.   Meistens steht sie in ihrem Unterstand und schaut durch das Fenster.

Wir hoffen nun,  daß sie sich mit den Hufschuhen schmerzfrei bewegen  kann und mehr Lebensqualität gewinnt. Der "normale" Hufschuh passt unserem Friedchen nicht, daher gibt es für sie eine Sonderanfertigung.

Frieda liebte es ihren kleinen Wagen zu ziehen - damit holten wir Brennnessel oder Äste für alle Tiere.

Und vielleicht schaffen wir es zusammen wieder

Neue Kollektion - Deko & Körbe

Impressionen einer Reise

Unsere Esel im TV - der rbb Landschleicher war in Schönermark

Warum wandert man(n)/ frau mit einem Esel?

- Man ist nicht allein und hat Gesellschaft.
Er nervt nicht mit pausenlosem Gequatsche, schwatzt keine Geheimnisse weiter  und hat nur geringe sportliche Ambitionen.

- Man muß sein Gepäck nicht selbst tragen, außerdem kann man oft mit den Eseln lachen, denn er hat schon witzige Einfälle um seine Interessen- Fressen- durch zusetzen.

- Man kommt schnell mit anderen Menschen in Kontakt, viele möchten die Tiere streicheln und freuen sich über diese Begegnung. Keiner vermutet, daß ein Wanderer mit Esel ein  Bösewicht sei.

Also es lohnt sich!